Drübeck „Wir haben immer mehr Regenwinter“, sagt Ulrich Eichler. Der ehrenamtliche Verbandsvorsteher des Unterhaltungsverbandes lse/Holtemme verweist zudem auf die Tatsache, dass die Temperatur auf dem Brocken durchschnittlich um +4 Grad Celsius angestiegen sei.

 

Starkregen wie jener Guss am Abend des 26. Juli 2014 über dem Ilsetal würden nicht mehr die Ausnahme bleiben. Sollte es zudem mal wieder einen schneereichen Winter geben und dessen Schmelze mit ergiebigem Niederschlag einhergehen, seien Überschwemmungen ebenfalls vorprogrammiert. Die von Ilse/Holtemme betreuten Gewässer zweiter Ordnung hätten dadurch eine größere Bedeutung erlangt. Der Wernigeröder: „Wir suchen nach Möglichkeiten, die Probleme besser in den Griff zu kriegen.“ .... Lesen Sie weiter - mit einem Klick unter dem Link!