Link verschicken   Drucken
 

Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit im Schmerlenbach

10.11.2017

Der Schmerlenbach entspringt nahe des Salzberges westlich der Stadt Blankenburg und verläuft zwischen Nackenberg sowie Großem Probstberg bevor er in den Teufelsbach mündet. Aufgrund von 2 Rohrdurchlässen war die ökologische Durchgängigkeit für aquatische Kleinstlebewesen sowie wie für die Bachforelle nicht gewährleistet.

 

Mit Hilfe von Fördermitteln im Rahmen des Umweltsofortprogramms des Landes Sachsen-Anhalt konnte diese ökologische Schwachstelle durch den Unterhaltungsverband Ilse Holtemme in Angriff genommen werden.

 

Der Rohrdurchlass im Unterlauf des Schmerlenbachs wurde durch ein Wellrohr mit einer Spannweite von 2 m ersetzt, sodass der Lichteinfall deutlich verbessert wurde. Außerdem ist das Wellrohr mit einer Kiesschüttung inklusiver Störsteine zur Sohlbefestigung und Sohlausbildung ausgestattet worden. Ein ausreichender Lichteinfall sowie eine intakte Sohle sind maßgebend für die Durchwanderbarkeit eines Durchlasses in einem Gewässer. Im Oberlauf wurde die ökologische Durchgängigkeit durch die Ausbildung einer Furt gewährleistet.

 

Am 08.11.2017 fand die erfolgreiche Abnahme der Baumaßnahme statt. Alle Beteiligten zeigten sich sehr zufrieden mit der baulichen Ausführung. Das Ziel, die ökologische Durchgängigkeit wiederherzustellen, ist erreicht.

 

Der Unterhaltungsverband Ilse Holtemme dankt allen Beteiligten

  • Ing.Büro PROWA Blankenburg
  • Blümler Bau Harz GmbH
  • Untere Wasserbehörde LK Harz
  • Büro für Umweltplanung Dr. Friedhelm Michael

für die gute und reibungslose Zusammenarbeit!