Link verschicken   Drucken
 

Biodiversität

Im Verbandsgebiet des Unterhaltungsverbandes Ilse-Holtemme befinden sich 22 besondere Schutzgebiete mit einer Gesamtfläche von ca. 30.000 ha und einer gesamten Strecke von 327 km Gewässerlauf.

 

Die Gewässerunterhaltungsarbeiten haben sich an den Vorgaben des Schutzsystems Natura 2000 zu messen. Unsere Arbeiten dürfen die Erhaltungsziele nicht beeinträchtigen. Im Gegenteil! Es ist der Erhaltungszustand von Lebensraumtypen, Arten und deren Habitate zu bewahren und wiederherzustellen.

 

Für den Verband bezieht es sich insbesondere auf den Lebensraumtyp "3260" der Flüsse (gemäß Anhang I der FFH-Richtlinie). Ziel ist die Erhaltung und Entwicklung von naturnahen Fließgewässern mit standorttypischr Wasservegetation sowie beständigen Populationen der charakteristischen Tier- und Pflanzenarten, z.B. durch die Förderung von Abschnitten mit unverbauten Ufern, einem vielgestaltigen Abflussprofil, weitgehende natürliche Abflussdynamik, usw.

 

Je nach Bedeutung, Lage und Größe eines Gewässers kann es notwendig sein, innerhalb des Schutzzeitraums und anders als abschnittsweise zu räumen, um einen ordnungsgemäßen Wasserabfluss zu gewährleisten oder bestimmte Zeiten einzuhalten.

 

In unseren Gewässern im Oberharz befinden sich z.B. in der Kalten Bode und deren Zuläufe individuenreiche, sich selbst reproduzierende Bachforellen, die als besonders schützenswerte "Evolutionäre Kleinraugruppe" mit deutschlandweiter Bedeutung eingestuft wurden. Hier war es z.B. erforderlich bei einem Ersatzneubau des Durchlasses in Zusammenarbeit mit der Nationalparkverwaltung Harz die ökologische Durchgängigkeit gemäß EU Wasserrahmenrichtlinie  zu gewährleisten.

 

Wir unterhalten im Einklang mit der Natur und zur Förderung des Lebensraumes 'Gewässer'.