Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Öffentliche Aufträge

EU WRRL Maßnahme

Studie Stimmecke

Az.: UHV 03/2023

 

Veranlassung und Zielsetzung:

 

Der Unterhaltungsverband Ilse/Holtemme plant im Rahmen der Umsetzung der WRRL die Verbesserung der ökologischen Durchgängigkeit und die Verbesserung der Morphologie des Gewässers Stimmecke und damit das Erreichen des guten Zustandes bzw. des guten ökologischen Potentials des Gewässers II. Ordnung.

Die Stimmecke ist kein Vorranggewässer, aber sie verbindet die beiden Vorranggewässer „Ecker“ und „Ilse“.

Das Gewässer Stimmecke verläuft auf einer Länge von 13,9 km durch Sachsen-Anhalt und auf einer Länge von 1,2 km durch Niedersachsen. Das Gesamteinzugsgebiet beträgt rund 32 km².

Der Abschlag aus der Ecker erfolgt ca. 1 km oberhalb von Stapelburg über eine Einengung mit Hilfe von Gabionen, wobei 2/3 des Abflusses in der Ecker verbleiben und mit dem anderen Drittel die Stimmecke gespeist wird.

Die Mündung in die Ilse erfolgt linksseitig unterhalb der Ortschaft Rimbeck.

Die Stimmecke wird weiterhin noch von 14 Seitengewässern mit einer Länge von rund 10,4 m gespeist (Anlage 1).

Im Rahmen der Umsetzung der WRRL beantragt der Unterhaltungsverband Ilse / Holtemme Fördermittel, welche der Anfertigung einer Studie zum Gewässerhaushalt, zur Gewässermorphologie sowie zum Gewässerzustand mittels der Beseitigung von Querbauwerken und damit dem Bewirtschaftungsziel der Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit und Verbesserung der Morphologie dienen sollen.

Durch die Ausweisung von Entwicklungszielen in der Studie sind in den einzelnen Gewässerabschnitten konkrete Planungsziele zu benennen, die die Erreichbarkeit eines guten Zustandes erwarten lassen, die im 3. Bewirtschaftungszeitraum wahrscheinlich ab 2024 umgesetzt werden können. Ein wesentlicher Schutzzweck ist die Erhaltung des einzigen sachsen-anhaltinischen Groppen-Vorkommens in der Region.

Vor der Umsetzung konkreter Maßnahmen sind eine Reihe von wasserwirtschaftlichen, naturschutzfachlichen und nutzungsrechtlichen Abwägungen über den gesamten Verlauf der Stimmecke geboten, welche die Auswahl einer fundierten Vorzugslösung und somit eines genehmigungsrechtlich gangbaren Weges stützen.

Als weiterer Bearbeitungsschwerpunkt sind die Flächenverfügbarkeit und hieran gebunden der Raumwiderstand für die untersuchten Varianten einzuschätzen.

Bei der hier abgeforderten Leistung handelt es sich um die Fortführung der „Studie Stimmecke“. Sie wurde bereits im Jahr 2018 begonnen, aber wegen einer Insolvenz des bearbeitenden Ingenieurbüros nicht abgeschlossen.

Mit Ausnahme der Bauwerke sind die Vermessungsleistungen abgeschlossen und die erforderlichen Grundlagendaten liegen zum Großteil vor. Im Rahmen des HWSK Nordharz wurde für einen Teilabschnitt der Stimmecke ein hydraulisches Modell erstellt, welches verwendet werden kann. Ausstehend sind die Vervollständigung der Leitbildbeschreibung, die Maßnahmenentwicklung und Variantenbetrachtung sowie der hydraulische Nachweis der geplanten Maßnahmen.

 

Links zur Vergabe:

https://dtvp.de/ausschreibungen/

 

Suchbegriff: Studie Stimmecke