Link verschicken   Drucken
 

Goldbachstudie

 

 

 

 

 

Zielsetzung

 

Der Goldbach ist ein Nebengewässer der Bode und verläuft auf einer Länge von etwa 30 km und einem Einzugsgebiet von ca. 110,7 km² von Hüttenrode bis nördlich von Wegeleben. Im Rahmen der Umsetzung der WRRL sind dem Unterhaltungsverband Ilse / Holtemme Fördermittel bewilligt worden, welche der Anfertigung einer Studie zum Gewässerhaushalt, zur Gewässermorphologie sowie zum Gewässerzustand mittels der Beseitigung von Querbauwerken und damit dem Bewirtschaftungsziel der Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit und Verbesserung der Morphologie dienen sollen.

 

Einzugsgebiet Goldbach

 

Status Maßnahmen

 

Aus der Studie ließen sich verschiedene Maßnahmen ableiten, die teilweise bereits umgesetzt wurden.

  • Wehr Pfeffermühle (Halberstadt): Umsetzung 2015
  • Wehr (Sohlabsturz) Langenstein und Beiläufer: Umsetzung 2018
  • Kaskade Untermühle (Langenstein): weitere Untersuchungen nötig
  • Wehr Wegeleben: weitere Untersuchungen nötig
  • Schneiderwehr in Halberstadt: Fördermittelbeantragung offen

 

Status Studie

 

Inflolge des Hochwasserereignisses Ende Juli 2017 verschiebt sich die Fertigstellung der Studie auf das Jahr 2018.

Da sich durch das Hochwasser die Morphologie des Goldbaches stark verändert hat, muss dieser erneut vermessen

werden. Die Neuvermessung wird voraussichtlich im April 2018 abgeschlossen sein. Des Weiteren müssen die Abflusswerte 

auf Plausibilität überprüft und neu ermittelt werden. Die Abflusswerte bilnde eine wichtige Grundlage zur Bemessung

von z.B. Sohlgleiten zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit im Goldbach.

 

Fördermittelpartner

 

http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm

http://enrd.ec.europa.eu/de/policy-in-action/cap-towards-2020rdp-programming-2014-2020

www.europa.sachsen-anhalt.de